Filter schließen
Filtern nach:

Die beste Urlaubskamera finden: Eigentlich ist es ganz einfach

Wer im Urlaub schöne Fotos machen will, braucht nicht zwingend eine Profikamera. Der Markt, der hier oft unüberschaubar wirkt, lässt sich zum Glück aufschlüsseln. Wir helfen euch dabei.

Wer kennt sich schon mit Kameras aus! Es gibt etliche Modelle in allen Größen, Formen und Farben, Modelle für Profis und blutige Einsteiger und jedes Jahr kommen ein paar Dutzend dazu. Und eigentlich will man doch nur im Urlaub ein paar schöne Fotos schießen. Die gute Nachricht: Das ganze lässt sich aufschlüsseln und die Suche sich vereinfachen, wenn man ein paar Tipps beherzigt.

Wohin geht’s?

Zunächst die Frage, um was für einen Urlaub es eigentlich geht. Soll es ein Sport- und Actionurlaub werden, ihr im Paraglider oder Mountainbike durch die Gegend ziehen, ist die Lösung schnell gefunden: Eine Actioncam dürfte was für euch sein. Geht es auf Safari, solltet ihr euch eine Spiegereflex mit einem großen Teleobjektiv mitnehmen. Schaut ihr euch vornehmlich Landschaften oder Städte an und wollt ihr eure Erlebnisse später den Lieben zuhause zeigen, dann solltet ihr weiterlesen.

Vier Kameratypen, alle mit Vor- und Nachteilen

Profis würden mir jetzt auf die Finger klopfen. Natürlich gibt es mehr als vier Kameratypen. Für den Halbprofi- oder Amateurbereich allerdings gibt es diese vier Hauptklassen, die sich unterscheiden lassen in:

Wer im Urlaub schöne Fotos machen will, braucht nicht zwingend eine Profikamera. Der Markt, der hier oft unüberschaubar wirkt, lässt sich zum Glück aufschlüsseln. Wir helfen euch dabei. Wer... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die beste Urlaubskamera finden: Eigentlich ist es ganz einfach

Wer im Urlaub schöne Fotos machen will, braucht nicht zwingend eine Profikamera. Der Markt, der hier oft unüberschaubar wirkt, lässt sich zum Glück aufschlüsseln. Wir helfen euch dabei.

Wer kennt sich schon mit Kameras aus! Es gibt etliche Modelle in allen Größen, Formen und Farben, Modelle für Profis und blutige Einsteiger und jedes Jahr kommen ein paar Dutzend dazu. Und eigentlich will man doch nur im Urlaub ein paar schöne Fotos schießen. Die gute Nachricht: Das ganze lässt sich aufschlüsseln und die Suche sich vereinfachen, wenn man ein paar Tipps beherzigt.

Wohin geht’s?

Zunächst die Frage, um was für einen Urlaub es eigentlich geht. Soll es ein Sport- und Actionurlaub werden, ihr im Paraglider oder Mountainbike durch die Gegend ziehen, ist die Lösung schnell gefunden: Eine Actioncam dürfte was für euch sein. Geht es auf Safari, solltet ihr euch eine Spiegereflex mit einem großen Teleobjektiv mitnehmen. Schaut ihr euch vornehmlich Landschaften oder Städte an und wollt ihr eure Erlebnisse später den Lieben zuhause zeigen, dann solltet ihr weiterlesen.

Vier Kameratypen, alle mit Vor- und Nachteilen

Profis würden mir jetzt auf die Finger klopfen. Natürlich gibt es mehr als vier Kameratypen. Für den Halbprofi- oder Amateurbereich allerdings gibt es diese vier Hauptklassen, die sich unterscheiden lassen in: